Schöne Nägel, perfekte Maniküre Teil 3 - der Lack, die Farbe, der Spaß

Lackiert wie geschmiert
Vor einiger Zeit habe ich eine Maniküre Serie begonnen, sie aber bisher nicht fortgeführt. Ein wichtiges Kapitel hat aber doch noch gefehlt.
In diesem Teil soll es um den spaßigen Teil geben, die Farbe und den Lack.

Dazu zunächst eine kleine Anekdote:
Ich hatte mal ein Seminar an der Uni in dem viel mit Tesafilm und Klebeband hantiert wurde. Alles nur fürs Projekt, voller Einsatz. Stück für Stück verabschiedete sich der Nagellack meiner Kommilitoninnen und blieb einfach an dem klebrigen Band haften, löste sich vom Nagel, verabschiedete sich. Meine Maniküre blieb unbeschädigt. Warum? The Power of Unter- und Überlack! True Story! :D
Und deshalb schreibe ich das auch hier nieder. Es gibt einfach noch zu viele die die dreifache Power aus Unterlack - Farbe - Überlack nicht nutzen.
Auch wenn das jetzt sehr basic ist, ich hoffe ich habe noch Tipps auf Lager die Euch helfen können! ;)

1 Der alte Lack muss ab

Zuerst entferne ich die alte Maniküre. Meistens tausche ich eine Farbe gegen eine andere. Selten habe ich keinen Lack auf den Nägeln.
Ich habe es schon erwähnt, ich mag am liebsten den Nagellackentferner von Oversa. Den kaufe ich bei Tengelmann oder Kaufland. Es gibt ihn auch in einer acetonfreien Variante. Ich mag diese aber lieber. Meine bevorzugten Wattepads sind rund und fest. Dann landen nicht so viele Fussel an den Nägeln. Ungeeignet sind die großen, weichen, ovalen Pads fürs Gesicht. Die müssen immer dran glauben, wenn die anderen aus sind. :D Fussel...
Wichtig nach dem Entfernen: Warten! Die "Substanz" verfliegt dann. Wartet man nicht, kann es zu Bläschenbildung kommen. Wäre schade um die Maniküre.

2 Die Nagelhaut
Die Nagelhaut kann schon gerne mal zum Spielverderber werden. Ich bin allerdings absolut dagegen sie komplett wegzusäbeln. Schließlich hat sie durchaus ihren Nutzen und Verletzungen des Nagelbetts können böse enden. Daher bitte nicht rumschnippeln! Es gibt Alternativen. Zum Beispiel den Nagelhautentferner von Sally Hansen. Den lässt man einwirken und kann die überschüssige trockene Haut einfach wegrubbeln. It´s magic! :D
In dem ersten Post der Reihe sehr Ihr, dass ich auch ein AHA Konzentrat benutze. Das geht auch sehr gut.


3 Unterlack

Im Idealfall sind die Nägel trocken und sauber. Der Unterlack schützt den Nagel vor Verfärbungen verlängert bei mir aber auch entscheidend die Haltbarkeit der gesamten Maniküre. Daher würde ich auch auf jeden Fall immer zu einem Unterlack raten.
Nachdem dieser aufgepinselt wurde, sollte man ihn wieder etwas trocknen lassen. So bilden sich keine Bläschen. Die Zeit, in der eine Hand trocknet, während man an der anderen sitzt, reicht meist.
Ich benutze gerne den Unterlack von Sally Hansen.

3 Farbe
Ohne Farbe keine Party! Yay! :D Da kann man sich einfach wundervoll austoben. Ich bin gewohnheitsmäßig Zweischichtler. Die meisten Lacke sehen am Besten in zwei Schichten aus.
Ich habe gerade ANNY Scandalous Lives of N.Y.* wieder für mich entdeckt. Eine Tolle Farbe! Auch auf den Zehen!

4 Korrigieren
Je nachdem wie geduldig und ruhig man ist läuft das Lackieren ganz gut. Manchmal läuft aber auch etwas daneben, besonders bei zickigen Lacken die zu flüssig oder zu zäh sind passiert das gerne einmal. Hier werden Korrekturen fällig.
Um kleine und größere Patzer auszubessern, kommen häufig zwei Strategien zum Einsatz: Einfach so lassen und darauf warten, dass Wasser, Seife und zur Not die Knibbelei der eigenen Finger den Schaden beheben, oder einen Nagellackkorrekturstift benutzen. Ersteres ist zu unpräzise und wenig zufriedenstellend. Die zweite Variante geht schnell ins Geld, denn wirklich viele Anwendungen bekommt man aus einem solchen Stift nicht heraus, vor allem wenn man gerne dunklere Lacke trägt.
Daher bevorzuge ich Variante drei, die mit dem Pinsel!

Dafür man lediglich Nagellackentferner, ein Wattepad und einen schmalen, am besten synthetischen Pinsel. Einfach mal die Haushaltsbestände durchforsten. Ich habe schon diverse Pinsel dazu verwendet.
Nachdem Unterlack und die Farbschicht aufgetragen wurden, sieht die Maniküre noch nicht so sauber aus. Das soll sich jetzt aber ändern. Den Pinsel in den Nagellackentferner tauchen (ich kippe immer ein bisschen in die Kappe) und an den Rändern der Nägel entlangfahren. Den entfernten Lack an dem Wattepad abstreifen.

5 Überlack
Sobald alle Kanten gesäubert sind sollte man den Lack wieder etwas trocknen lassen. Ist er zu feucht, gibt es Bläschen unter dem schnelltrocknenden Überlack.  Dann mit Überlack versiegeln und sich über eine perfekte Maniküre freuen.
Auch da verwende ich gerne Sally Hansen. Insta Dri mag ich ebenso gerne wie Essie Good to Go!
Dynamisches Duo aus Über-  und Unterlack!






Meine Säuberungstechnik und viele andere tolle Beauty-Hacks könnt ihr auch hier in einer Sammlung von Sparwelt nachlesen.

Unbedingt möchte ich bald die Sache mit der Latexmilch testen. Da habe ich eh noch eine Buddel aus Zombiezeiten da. :P

Die anderen Teile der Reihe
• Teil 1 - Meine Hand- und Nagelpflegeprodukte
• Teil 2 -  Formfindung, Feilen, Kürzen 
• Teil 3 - der Lack, die Farbe, der Spaß (hier)


So, ein gutes Gefühl Dinge abzuschließen. Obwohl ich natürlich nicht ausschließen möchte, dass es irgendwann einmal eine Fortsetzung oder Aktualisierung gibt.
Mich würde jetzt noch interessieren wie Ihr es handhabt! Schon Latex versucht? Oder schwört Ihr vielleicht sogar auf die mir verhassten Korrekturstifte?

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!



















AMu mit Josie Maran Rio De Rose Gold und UD Naked Palette 3

Rose Gold Spotlight
Nach langer Zeit mal wieder ein Look von mir. Ja, ich lebe noch und schminke mich auch noch. Nur nicht immer besonders. Selbst einem Schmink Lover wie mir vergeht ein bisschen die Leidenschaft wenn man sich nur noch in der Früh um sechs anmalen kann.
Aber bevor ihr jetzt vor Mitleid heult, ran an den Look!

Ich gebe es zu, ich stehe auf Rose Gold. Passt auch gut zu mir, wie ich finde. Inzwischen hat sich die dritte Ausgabe der Naked Palette zu meinem Favoriten gemausert und ich kann gar nicht genug davon bekommen. Die rosegoldene Krone setzt meinem AMu aber stehts der Josie Maran Coconut Watercolor e/s Rio De Rose Gold auf. Sehr flüssig, sehr metallisch und einfach whoohoo! :D
Den bekommt man übrigens über Sephora.

Ich mag diese AMUs bei denen die Lidmitte mit einem helleren, schimmernden Lidschatten betont wird. Wie ein Spotlight! Da gibts bestimmt einen schminktheoretisch total etablierten Begriff dafür... den kenne ich aber nicht (und ich verspüre auch kein wahnsinnig Bedürfnis das zu ändern, also alles gut). :P





Verwendet habe ich:
Augen:
•MAC Paint Pot Painterly (als Base)
•Urban Decay Naked3 Palette: Dust (Innenwinkel), Factory (ganzes Lid), LimitNooner + Liar (Lidfalte, unterer Wimpernkranz)
•Josie Maran Coconut Watercolor e/s Rio De Rose Gold (Lidmitte)
•Soap & Glory Supercat Eyeliner (Liner oben)
Wangen:
•Nars Laguna Bronzer
•MAC Mineralize Blush Warm Soul
•Soap & Glory Peach Party Multi-Colour Blush Brick 
Lippen:
Max Factor Colour Elixir Lip Liner 14 Brown 'n Nude
MAC Heart to Heart l/s (LE)



Ich hoffe der Look gefällt Euch so gut wie mir! Habt einen schönen sonnigen Tag! ♥













Ostergrüße und mal ganz andere News

Musikalische Ostern
Zunächst möchte ich Euch am heutigen Ostermontag noch schöne Ostern wünschen. Ich habe die Osterfeiertage sehr genossen und freue mich gerade, dass ich auch die restliche Woche frei habe. Juhuuu! :D

Da Ihr heute vielleicht, so wie ich, total entspannt auf dem Sofa sitzt, habe ich zur Abwechslung mal etwas ganz anderes für Euch. Ich habe es ab und an schon erwähnt, ich mache Musik. In letzter Zeit sogar sehr viel. Ich merke wie gut mir das tut und, dass ich es als Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag brauche.
Zusammen mit einer Freundin habe ich vor über einem Jahr das Akustik Duo All Twain gegründet. Im Moment treten wir immer häufiger auf, und vielleicht interessiert das ja den einen oder anderen unter Euch.
Hörbeispiele gibt es ebenfalls, bis jetzt nur von Coverversionen. Eigene Songs sollen aber bald folgen. Live spielen wir sie schon.

Falls Euch unsere Musik interessiert und gefällt, könnt ihr über facebook auf dem Laufenden bleiben. Wäre ja total cool, wenn sich mal jemand auf einen unserer Auftritte verirrt. :D Vielleicht ist das eher für die interessant, die aus der Region kommen. Aber YouTube gibt es ja auch noch.

In diesem Sinne, wünsche ich musikalische Ostern! ;)
Liebe Grüße


[Review + Tipps + Gewinnspiel] Batiste Hint Of Colour Dry Shampoo

Batiste Hint Of Colour
Wenn Ihr mich schon länger verfolgt, wisst Ihr, dass ich dem Batiste Trockenshampoo schon sehr lange treu bin. Das erste habe ich glaube ich vor langer Zeit in Schottland gekauft. Damals gab es die Marke noch nicht in Deutschland. Jetzt gibt es sie schon länger und ich habe bereits die eine oder andere Flasche der Hint of Colour Reihe geleert.

Und genau um dieses Produkt soll es heute gehen. Dunkelhaarige haben bei herkömmlichen Trockenshampoos oft das Nachsehen. Nicht umsonst verwendet Lagerfeld ein solches um seine weißen Haare zum strahlen zu bringen. :D Seit einiger Zeit gibt es nun aber eingefärbte Trockenshampoos für unterschiedliche Haarfarben. In diesem Bereich hat meiner Meinung nach Batiste das gelungenste Produkt und daher freue ich mich sehr über die Möglichkeit, Euch die Batiste Hint of Clour Reihe im Rahmen einer Kooperation vorstellen zu dürfen. Außerdem gibt es am Ende noch Trockenshampoos für 10 Gewinnerinnen. Woohoo! ;)


Wie erwähnt, nutze ich die Farbvariante dark & deep brown schon lange. Diese Farbvariante ist speziell für dunkelbraunes bis sogar schwarzes Haar gedacht. Medium & brunette ist super für mittelbraunes, light & blonde für helles, blondes Haar geeignet. Im Urlaub habe ich auch eine Variante für rotes Haar gesehen. Vielleicht gibt es das auch bald bei uns.
Damit Ihr die Farben noch etwas besser einschätzen könnt, habe ich sie zum Vergleich auf ein weißes Blatt Papier aufgesprüht.




Was ich an dem Batiste Hint Of Colour schätze:
• tolle Ergiebigkeit, mit einer Dose kommt richtig lange aus, gerade im Vergleich zu anderen Trockenshampoos
• keine weißen Spuren im Haar. Zuerst wird es zwar etwas heller, aber nach dem Stylen ist es unsichtbar
• frischt die Haare leicht und unkompliziert auf und gibt tolles Volumen - ersetzt so nicht nur die Haarwäsche sondern kann auch zum Stylen verwendet werden
• angenehmer, unaufdringlicher Duft (leicht süß, kann ich nicht genau identifizieren)


Die Fakten:
• 4,99€/200ml
• erhältlich in 3 Farben:
- light & blonde
- medium & brunette
- dark & deep brown
• erhältlich bei Douglas (auch online), Real und seit kurzem auch bei Müller
• Inhaltstoffe: Butane, Isobutane, Propane, Oryza Sativa (Rice) Starch, Alcohol denat., Parfum, Distearyldimonium Chloride, Cetrimonium Chloride

Anwendung:
Das Spray kommt bei mir immer dann zum Einsatz, wenn die Haare nicht mehr ganz taufrisch sind, aber eine Haarwäsche jetzt auch nicht bitter nötig ist. Manchmal aber einfach auch, wenn ich etwas mehr Volumen für eine Frisur möchte.
Eine Gebrauchtsanleitung findet sich auf der Verpackung. Aus ca. 30 cm Entfernung sprüht man auf die Ansätze, wuschelt dann die Haare durch, lässt das Trockenshampoo kurz einwirken und bürstet es dann aus. Die enthaltene Stärke nimmt das überschüssige Fett auf und die Haare sind wieder unbeschwert.
Danach sehen sie taufrisch aus und haben mehr Volumen. Die Farbe bleibt selbstverständlich nur bis zur nächsten Haarwäsche auf dem Kopf. Unter der Dusche sieht man die dann auch in den Auguss rinnen. Ich hatte bislang jedoch keine Probleme mit Farbspuren auf Kleidung oder Bettwäsche. Und auch wenn einem der Traumtyp über den Kopf streichelt muss man keine Angst habe, er könnte einen Augenblick später verwirrt auf seine verfärbte Handfläche starren. :D

Meine Auffrischung Tipps:
Folgendes Szenario: Ihr gammelt gerade auf dem Sofa, die Haare irgendwie zusammengewurschtelt, am Körper stilvoll die Hauskleidung und das Gesicht mit einer Pickelmaske verunstaltet. Plötzlich meldet sich eine Freundin. "Ob ich Lust auf einen Bummel habe? Öhm... ja geht klar!" Und schon läuft der Countdown. Zum Haare waschen bleibt keine Zeit mehr. Hier greift mein schnelles Auffrischprogramm!

Ausgangslage - platter Ansatz, eigentlich bräuchten meine Haare eine Wäsche! Erst mal kämmen.

Schritt 1 - Das Batiste Trockenshampoo Hint of Colour in der dunkelsten Variante auf die Ansätze Sprühen, auch unter der Deckhaarschicht, und gut durchwuscheln.

Die Haare haben jetzt schon wieder Volumen, wirken aber noch etwas matt, da das Shampoo noch nicht ausgebürstet wurde.

Schritt 2 - Im Vergleich zu den Ansätzen, können meine Längen immer ganz gut Feuchtigkeit vertragen. Da die Naturlocken durch das Kämmen auch ziemlich frisselig aussehen befeuchte ich die Haare zuerst mit einer Sprühkur oder mit Wasser. Danach kommt noch eine Portion Haaröl dazu. Diese Mischung hat sich bei mir bewährt. Das Öl schließt die Feuchtigkeit gut ein.



Schritt 3 - Ist vielleicht für glattes Haar nicht so der Bringer, meinen Haaren gibt dieser Schritt aber wieder schöne Bewegung. Einfach ein Schneckchen drehen und die Haare so lassen. Währenddessen schminken und ankleiden.
Man sieht hier übrigens schon gut das Ergebnis nach dem Kämmen. Die Haare glänzen wieder.

Und Fertig: Schon ist man ausgehfertig. Natürlich kann man die Haare auch anders stylen. Ich rocke eher so die Naturvariante. :D

Nun zum
Gewinnspiel:
10 von Euch können ein Batiste Hint of Colour in Wunschfarbe gewinnen.
Die ganze Abwicklung nimmt mir der gute Rafflecopter ab. Regeln brauchen wir wie immer trotzdem! ;)
Was müsst Ihr tun um zu gewinnen?
•Ihr seid Leser meines Blogs, egal auf welchem Wege.
•Ihr seid 18 oder könnt eine Einverständniserklärung Eurer Eltern vorlegen!
•Ich werde die Adresse des Gewinners an Batiste weiterleiten. Damit müsst Ihr einverstanden sein.
•Hinterlasst mir einen Kommentar pro Person. Dieser enthält folgendes: Schildere kurz dein Auffrischszenario! In welcher Situation würdest du das Trockenshampoo nutzen?
Keine e-mail Adresse in den Kommentar! Die brauche ich nicht. Rafflecopter hat sie und ich kann mich so mit der Gewinnerin in Verbindung setzten, ohne dass ihr hier Eure Adressen veröffentlichen müsst.
Vergesst dann auf gar keinen Fall Euch bei Rafflecopter einzutragen. Wer dort nicht verzeichnet ist, kann nicht ausgelost werden! 
•Bei anonymem Kommentar oder abweichenden Namen, bitte einen Hinweis in den Kommentar. (z.B. Vorname und Anfangsbuchstabe des Nachnamens unter dem Ihr bei Rafflecopter angemeldet seid)
•Teilnahmen, die die Bedingungen nicht erfüllen, muss ich leider löschen!
•Ich werde unter allen Kommentaren auslosen, die/den glückliche/n Gewinner/in per e-mail informieren! Je nachdem wie Ihr Euch bei Rafflecopter anmeldet, auch über Facebook. Also nach Ablauf der Frist mal alle Facebook Ordner checken! ;)
•Das Gewinnspiel ist offen für Deutschland
•Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Gewähr, keine Barauszahlung!
•Eine Woche lang habt Ihr Zeit teilzunehmen!
a Rafflecopter giveaway

Ich wünsche Euch nun viel Glück und bin gespannt auf Eure Erfahrungen und Kommentare!
Ihr könnt nun noch Batiste auf Facebook besuchen.
Ich hoffe die schöne Frisur weht es nicht vom Kopf.;) 
Liebe Grüße


REALASH Wimpern Serum - Fazit nach über 3 Monaten

Realash Resultate nach über 3 Monaten
Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an meinen Zwischenbericht vom Reallash Wimpern Serum? Im Zuge einer Zusammenarbeit mit Realash habe ich das Serum ausgiebig verwendet. Die Bilder für das Fazit habe ich nun schon länger um Euch das Endergebnis zu zeigen. Da ich voll in und auf der Grippewelle gesurft bin, kommt der versprochene Post dazu jetzt.

Alle wichtigen und nennenswerten Informationen habe ich in meinem Post zum Zwischenbericht zusammengetragen. 
Die Vergleichsbilder habe ich nach über drei Monaten gemacht. Dann erst sollen die optimalen Ergebnisse zu sehen sein.
Eine Verbesserung der Kondition der Wimpern werden Sie schon nach 30 Tagen feststellen. Doch erst nach 3 Monaten regelmäßiger Anwendung werden Sie die optimalen Resultate erreichen: längere, dichtere und deutlich kräftigere Wimpern. Nach den 3 Monaten wird empfohlen REALASH ein bis zwei Mal pro Woche anzuwenden.
(realash.de)
Der vorher-nachher Vergleich
Wie auch schon beim letzten Post habe ich die Wimpern fotografiert um die Bilder dann vergleichen zu können. Es hat sich tatsächlich noch etwas getan. Zwar bin ich keine der Kandidaten, die ihre Wimpern schneiden müssen, weil sie sich schon im Haaransatz verheddern, aber ich habe doch deutlich an Länge gewonnen. Gerade wenn man den Ausgangspunkt mit dem jetzigen Zustand vergleicht, wird das deutlich. Und das ist genau das, was ich mir gewünscht habe. Wie aber auch schon letztes Mal erwähnt, wird der Unterschied im ungetuschten Zustand nicht so deutlich, da die Wimpern teilweise hell sind.

Ungetuscht:













Ich trage wie letztes Mal auf den Lidern nur etwas MAC Painterly, damit die durchscheinenden Äderchen nicht ablenken. Eine Wimpernzange habe ich nicht genutzt.
Für den Vergleich der getuschten Wimpern habe ich für die ersten beiden Fotos die gleiche Mascara (Max Factor False Lash Effect) verwendet, die war dann leider zu trocken. Beim letzten Bild ist es die recht vergleichbare Masterpiece Max gewesen. Dennoch denke ich, ist der Vergleich ganz gut darstellbar.

Getuscht:






Meiner Empfindung nach ist der Wimpernkranz noch ein bisschen gleichmäßiger geworden. Auch habe ich noch ein bisschen Länge dazugewonnen. Das schwankt aber ab und zu, da manche Wimpern auch mal länger werden und wieder welche ausfallen. Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Besonders deutlich wird die Verbesserung, wenn man ein altes AMu, das ist ca. ein Jahr alt, mit einem aktuelleren vergleicht.

Das sieht doch gleich viel besser aus, oder?

Mein Fazit also:
Klar, die Ausgangslage bilden dann doch immer die eigenen Anlagen und individuellen Vorraussetzungen. Deshalb werden die Ergebnisse immer schwanken. Die eine bekommt den falschen Wimpern Effekt, die andere halt nicht. Ich bin mit der Verbesserung sehr zufrieden. Das Serum hat aus meinen mickrigen Wimpern das Optimum herausgeholt. 
Ich habe es durchwegs sehr gut vertragen. Meine Augen haben nicht gebrannt und es gab keine unerwünschten Nebenwirkungen. Auch finde ich das Preis-Leistungsverhältnis noch immer ungeschlagen im Vergleich zu den anderen beliebten Seren (einen Vergleich findet ihr hier).
Mein Exemplar ist jetzt leer und ich plane schon es nachzukaufen. Langsam merke ich nämlich, dass die Wimpern schon wieder abbauen. Es ist eben kein permanenter Effekt, das muss auch klar sein.
Bestellen kann man auf der Seite direkt.

Nun bin ich gespannt darauf, was Ihr zu der Verwandlung bzw. Pimpung meiner Wimpern sagt. Habt ihr ähnliche Erfahrungen vielleicht selbst schon gemacht?
Liebe Grüße ;)







melt Dark Matter Look #1

Dark Matter
Long time no see. Dafür heute aber einen lange überfälligen Look. Ich habe Euch nämlich noch gar kein Make up mit meinen melt Lidschatten gezeigt. Dabei muss das wirklich sein, denn die sind absolut toll.
Für dieses hier habe ich das Dark Matter Stack benutzt. Ihr kennt mich ja (hoffentlich noch :D), ich liebe rote und rötliche Lidschatten/AMUs.
Die Lidschatten des Dark Matter Stacks sind farblich so toll aufeinander abgestimmt. Das ist ein Traum. Ich habe lediglich zu etwas Glitter im Innenwinkel und etwas Highlighter gegriffen. Der Rest ist melt.





Verwendet habe ich:
Augen:
•MAC Paint Pot Painterly (als Base)
•melt Dark Matter StackBlurr (inneres Drittel, zum Ausblenden in der Lidfalte), Unseen (beinahe auf dem kompletten Lid nach innen hin sanfter, Lidfalte, unterer Wimpernkranz), Enigma (Lidfalte, unterer Wimpernkranz, Außenwinkel), Dark Matter (nur ein Hauch zum Abdunkeln)
•MAC Reflects Glitter Pearl (im Innenwinkel)
•Soap & Glory Supercat Eyeliner (Liner oben)
Wangen:
•Nars Laguna Bronzer
•MAC Mineralize Blush Warm Soul
•Soap & Glory Peach Party Multi-Colour Blush Brick (auch unter der Braue)
Lippen:
MAC Heart to Heart l/s (LE)





Was bin ich froh, diese Lidschatten zu besitzen. Auch wenn ich gerade leider nicht oft dazu komme sie zu verwenden. Wenn ich dazu aber Zeit und Muße finde, freue ich mich ungemein. 

Ich hoffe der Look gefällt Euch. Seid Ihr auch schon meltifiziert? Ich hoffe ich kann Euch schon bald wieder einen Look zeigen!
Liebe Grüße