[Review] Benefit They´re real push-up liner

Push-up für die Augen
Was war ich gespannt auf den neuen Eyeliner von Benefit. Man wird doch dezent neugierig wenn eine solch groß angelegte Kampagne weltweit gestartet wird. Gerade in letzter Zeit passiert gefühlsmäßig wahnsinnig viel in der Kosmetikwelt. Ob der Versuch das Rad neu zu erfinden immer sinnvoll ist sei dahingestellt. Für uns bedeutet es aber doch, dass es jede Menge interessante Dinge zum Ausprobieren gibt.
Seit fast drei Wochen schon benutze ich den neuen Liner täglich. Daher möchte ich Euch heute mehr darüber erzählen.


Zum Produkt
Wenn es etwas gibt, das schon seit beinahe 10 Jahren (mit kleinen Unterbrechungen vielleicht) zu meinem Look gehört, ist das Eyeliner. Man könnte schon sagen, dass ich mittlerweile recht geübt bin. :D Bei meinen Augen bietet sich ein Liner an, da ich sehr viel Lid habe. Ohne kann das gerne mal etwas schwer aussehen. Der Liner nimmt einen Teil dieser Masse optisch weg. Ein schöner Lidstrich gehört daher zu meinen liebsten Augen Make-ups.  In diesem Zusammenhang kann man bei mir zumindest auf jeden Fall von einem Augen-Push-up sprechen. :D
Leider gelingt ein Lidstrich nicht immer, vor allem wenn man ungeübt ist. Man sagt, er gehört zu den kosmetischen Königsdisziplinen. Laut Benefit soll es aber mit dem They´re real push-up liner aber spielend leicht sein, einen verboten heißen Lidstrich zu ziehen. Außerdem soll er wasserfest sein und den Wimpern richtig nahe kommen.


Das wahrlich Besondere am push-up Liner ist jedoch, dass es sich hier um einen Gel Eyeliner in Stiftform handelt. Mit dem von Concealern bekannten Dreh-Klick-Mechanismus füllt sich die weiche AkkuFlex Spitze mit der Linermasse. Kein Tiegel, kein Pinsel, kein Schrauben und Tupfen... wem die übliche Gelliner Prozedur zu aufwändig ist kann sich hier entspannt zurücklehnen.

Das Ding mit dem Stöpsel
Am Anfang ist die Öffnung mit einem orangen Stöpsel verschlossen. Irgendwie hat sich das Gerücht verbreitet, dieser müsste nach jeder Verwendung wieder in den Loch gesteckt werden. Und natürlich habe ich das auch nach der ersten Verwendung gemacht. Nicht empfehlenswert! Der Stöpsel drückt die Masse aus der Spitze. Das Ergebnis ist eine Sauerei und Produktverschwendung. Seither habe ich es gelassen. Nach aufmerksamer Lektüre der Gebrauchsanweisung bin ich mir nun recht sicher, dass er nach Gebrauch nicht mehr reingesteckt werden soll. Dort wird nämlich ausdrücklich geschrieben: "remove the AccuFlex tip protector & discard". Also, weg damit! Da der Liner einen Schraubverschluss hat, braucht man sich nicht wegen Austrocknung sorgen.
Spitze, Masse und Dosierung
Die sogenannte AccuFlex Spitze ist so gestaltet, dass die breite Basis die Wimpern aus dem Weg drückt, während man den Lidstrich zieht.So kommt man nahe an den Wimpernkranz. Das Material ist sehr weich und biegsam. Aus einer schmalen elliptischen Öffnung tritt dann die Farbe aus.

Die Dosierung ist nicht ganz einfach. Manchmal reicht ein Klick, manchmal brauche ich zwei oder mehr. Es liegt wohl auch daran, wie viel vom letzten Mal in der Spitze ist. So viel wie auf dem Foto oben soll es aber nicht sein. Zu viel krümelt und man macht es sich bein Ziehen des Liners nicht einfach. Die Masse sollte nur ein kleines bisschen überstehen. Das reicht meiner Erfahrung nach.
Hat man zu viel gedreht ist es ratsam den Überschuss zuerst abzustreifen.
Schönes Beispiel: Der erste Strich ist mit zu viel Produkt gezogen und daher nicht gleichmäßig deckend und sehr dick!

Die Linermasse ist sehr ergiebig, tiefschwarz und matt. Ich persönlich kann bestätigen, dass der Liner wasserfest ist. Er bleibt über den Tag hinweg wie frisch tätowiert am Auge. Erst am Abend trägt mein fröhlich fettendes Gesicht dazu bei, dass ich das Schwänzchen verwischen könnte.

In Aktion
Spielend einfach ist es nicht. Man muss sich erst einarbeiten um so wirklich mühelos agieren zu können. Ich bin zum Beispiel total an Filzliner gewöhnt. Es ist eine Umstellung.
Ich denke der Liner ist vor allem perfekt für dramatische, dicke Linien. Die kommen dank des satten, matten Schwarz besonders gut. Bis ich den Dreh mit einer dünnen Linie raushatte, hat es ein paar Anläufe gebraucht. Jetzt klappt auch das. Es ist die Menge der schwarzen Creme, die den Unterschied macht. Dünne Linien gelingen besser, wenn ich nur wenig drehe. Dicke brauchen natürlich mehr Farbe. Meine Schwierigkeit war bislang eigentlich nur die Dosierung. Hatte ich die raus, ging der Rest.
Die flexible Spitze ist auch super um die Farbe zu verstreichen. Bevor sie fest wird und sich nicht mehr vom Fleck rührt, kann man sie noch bewegen. Hierfür verwende ich dann gerne auch nur die präzise Spitze.
Zu viel Schichten ist übrigens keine gute Idee. Irgendwann bröselt die bereits angetrocknete Farbe und es wird ungleichmäßig.

Hier habe ich zwei Beispiele. Zuerst die dünne Variante:


Hier der dickere Lidstrich:


Ich habe ihn auch meiner Schwester testweise überlassen. Sie kam gut damit klar, meinte aber: "Sowas braucht man nicht!" :D

Das Abschminken
Der Liner lässt sich mit ölhaltigen Entfernern problemlos abschminken. Ich verwende mein Reinigungsöl oder einen Balm und habe damit immer alles wegbekommen. Mit seifigen Produkte oder Mizellenwasser braucht man aber gar nicht erst anfangen.

Preis und Bezug
1,4g kosten 24,99€. Erhältlich ist der Liner bei Douglas.

Vor-  Und Nachteile
+ bestens geeignet für auffällige Lidstriche
+ super schwarz und matt
+ ist wasser- und wischfest, super geeignet für tränende Augen
+ gut für unterwegs, da kein Pinsel benötigt wird

- man muss sich erst einarbeiten, ein Gefühl für die Dosierung bekommen
- kann beim Schichten oder der Verwendung von zu viel Masse bröseln und ungleichmäßig werden
- sehr dezente, dünne Linien sind schwer umzusetzen

(Noch) nicht beurteilbar (wird bei Gelegenheit nachgetragen):
• trocknet er nach einer Weile ein?
• wie ergiebig sind die 1,4g - Preis/Leistung?
• stempelt er sich bei Schlupflidern ab?

Fazit
Es passt einfach gerade super gut. Mein Supercat Filzliner von Soap & Glory gibt nach fast einem Jahr täglicher Benutzung so langsam immer weniger Farbe ab. So habe ich jetzt Ersatz und muss nicht auf meinen geliebten Lidstrich verzichten. Ich habe stets eine vernünftige Linie hinbekommen. Am Anfang hat es noch länger gedauert, wurde dann aber immer besser und schneller. Einen klaren Vorteil gegenüber meinem liebsten Filzliner sehe ich nicht. Benefit ist lediglich noch schwärzer und satter. Viele Filzliner sind leider überhaupt nicht gut. Sie beginnen schon nach ein paar Anwendungen zu schwächeln. Wer da also noch auf der Suche ist und gerne auffälligen Lidstrich trägt könnte hier fündig werden. 
Alle die es in den Fingern juckt, haut rein! Probiert es. Man lebt (schminkt) nur einmal. :D Solltet Ihr mit dem Stift an sich nicht zurecht kommen, gibt es immer noch die Möglichkeit zusätzlich einen Pinsel zu verwenden. Ich würde ihn aber nicht kaufen, wenn Ihr noch nicht geübt seid. Da gibt es bessere Methoden sich den perfekten Lidstrich draufzuschaffen. 
Vergleiche zum Maybelline Pendant kann ich nicht ziehen. Den kenne ich nämlich nicht. 

Interessiert Euch noch eine andere Meinung, lest Euch die Review von Carina durch. Von Ihr habe ich außerdem den Tipp die obere Wasserlinie mit dem Benefit Liner zu schwärzen. Das funktioniert total gut und hält bombig!

Ich hoffe meine Review konnte Euch helfen. Habt Ihr den Liner schon ausprobiert und könnt vielleicht sogar etwas zu den Punkten beitragen, die ich nicht beurteilen kann? Mich interessiert vor allem ob er sich bei (öligen) Schlupflidern abstempelt. Das kann ich aus anatomischen Gründen nämlich nicht nachprüfen. :D


Ich wünsche einen schönen Abend und einen perfekt geschwungenen Lidstrich! ;)








Kommentare:

  1. Danke für den ausführlichen Bericht und auch, dass man die Öffnung sieht =) so kann ich mir besser etwas darunter vorstellen. Kaufanreiz sehe ich hier für mich allerdings nicht

    AntwortenLöschen
  2. Bei dir sieht es wirklich schön aus. Bin mit meinen normalen Geleyelinern und Filzeyelinern aber auch zufrieden :)

    AntwortenLöschen
  3. Obwohl ich den Liner auch schon in Gebrauch habe, seit ich ihn besitze, schaffe ich es einfach nicht einen dünnen Lidstrich damit zu ziehen. Bei mir wird er einfach immer dick und dramatisch :D

    AntwortenLöschen
  4. Danke dir für den Bericht! ich schleiche ja schön länger drum herum, und da war dein Review echt hilfreich. Werd ihn mir am Counter definitiv ansehen :)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle ausführliche Review und jetzt juckt es mir doch wieder in den Fingern diesen Gel Liner auszuprobieren. Ich selbst benutze die Pinsel Tiegel Variante, was aber auch immer heißt, Pinsel waschen ;) So ist´s einfach bequemer und der Lidstrich an dir sieht absolut perfekt aus!

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich tolle Review und deine Lidstriche sehen super aus. Ich muss ja zugeben, nachdem ich ihn bei Douglas gesehen habe, habe ich ihn mir gleich bestellt (und das, obwohl ich sonst immer wochenlang überlege, ob ich so etwas brauche) aber erst ein mal ausprobiert. Ich fand den Auftrag eigentlich ganz ok aber in jedem Fall braucht man dafür mehr Übung. Gehalten hat er aber wirklich bomenfest und das schwarz ist echt schön :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Von dieser Carina und ihren tollen Tipps liest man ja immer öfter, muss eine super kluge Frau sein :D :D
    Ich vermute, dass es den Liner in Zukunft in allen möglichen Sets als Mini geben wird (oder wie schon bei Douglas als Goodie), dann kann ihn jeder gut ausprobieren. An dir sieht er wie immer hervorragend aus!

    AntwortenLöschen
  8. Danke für diese Review! Interessant sieht das gute Teil ja aus und wie du es beschreibst hört er sich auch noch gut an... nur werde ich wohl abwarten bis jemand berichtet ob er austrocknet oder nicht - sonst wäre mir das zu schade ums Geld.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Die Schlupflid-Stempelfrage kann ich dir beantworten: Nein :D Da passiert gar nix!

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöner ausführlicher Bericht! Ich mag das Ergebnis an deinem Auge. Werde mir aber die günstigere Version von Maybelline zulegen, sollte ich einen Bedarf haben.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar ♥
Auf Fragen versuche ich so schnell wie möglich zu antworten. Sollte Deine Frage blöderweise untergegangen sein, melde dich gerne erneut oder twitter/facebooke mich an! ;)